sichern

Lange VEB

 
Am 18. März 1946 wurden die drei Inhaber der traditionsreichen Uhrenmanufaktur A.Lange & Söhne enteignet. Am 26. April 1946 wurde diese Maßnahme allerdings wieder rückgängig gemacht.
Am 21.04.1948 wurde der Betrieb jedoch erneut beschlagnahmt und in Lange VEB umbenannt. Die von 1949 bis Juni 1951 produzierten Uhren wurden auf der Räderwerkbrücke und auf dem Zifferblatt mit "Lange VEB Glashütte" signiert, dannach mit GUB, Glashütte/SA.
Nach dem Zwangs-Zusammenschluss der Glashütter Uhrenbetriebe zum VEB Glashütter Uhrenbetriebe GUB am 01.07.1951 wurden nur noch einigeWerkbe mit "Lange VEB Glashütte" signiert. Das Zifferblatt trug dann die Aufschrift "GUB, Glashütte/SA".